Bridgerton

(c) https://juliaquinn.com/

Jaaa … viele von euch sehen den Titel und denken sich: „Oh mein Gott, guckt die sich jetzt etwa auch so nen Mist an … da scroll ich mal direkt weiter“ … und ich konnte mich (bis vorgestern) auch vor dieser Serie drücken aber dann hat es mich auch gepackt <3 Jetzt erstmal was zur Story, für die Leute, die noch nie etwas von der neuen Serie von Shonda Rhimes gehört haben:

Bridgerton ist eine amerikanische Fernsehserie, die am 25. Dezember 2020 ihre Premiere beim Online-Streaming-Dienst Netflix hatte. Die von Chris Van Dusen geschaffene und von Shonda Rhimes produzierte Serie basiert auf Julia Quinns gleichnamiger Romanreihe. Im Januar 2021 wurde eine zweite Staffel von Netflix in Auftrag gegeben.

Wikipedia

Aber worum geht es genau?
In der Serie geht es um die Londoner High Society im Jahr 1813. Die diesjährigen Debütantinnen sind auf der Suche nach einem Mann, der sie ehelicht. Ok, ich hab mich bislang noch nicht wirklich viel mit der Zeit um 1800 beschäftigt, aber früher war es anscheinend sehr wichtig schnell und gut situiert unter die Haube zu kommen.
Es gibt mehrere Familien, die den Hauptteil der Story einnehmen – hierrunter auch Familie Bridgerton. Ihre Tochter Daphne ist genauso verzweifelt wie alle anderen Debütantinnen auf der Suche nach einem Mann, der sie endlos glücklich machen soll 😀 Auf einem der Debütantinnen-Bälle trifft sie dann auf den (sehr sehr sehr attraktiven“ Duke of Hastings, gespielt von … und jetzt kommt es – einem mir bislang sehr unbekannten hübschen Mann – Regé-Jean Page. Mädels, der Kerl ist echt eine Augenweide – auch seine Instagram-Fotos sind nicht von schlechten Eltern 😉
Hastings, der eigentlich geschworen hat, nicht zu heiraten, schließt mit Daphne den Pakt, eine Romanze vorzutäuschen, aus der sich schließlich echte Gefühle entwickeln.

Tja, und das ist eigentlich auch die ganze Story (sorry für den Spoiler ^^), aber gucken lohnt sich – meiner Meinung nach – auf jeden Fall trotzdem. Ab und an driftet das Ganze leicht in Richtung Softporno, aber auch die Gefühle bleiben nicht auf der Strecke. Ich hab gelacht, manchmal auch ein kleines Tränchen vergossen, und diese Serie mit insgesamt 8 Folgen (viel zu wenig tzzzz) in einem Tag komplett durchgesuchtet. Irgendwie braucht man in der momentanen Zeit sowas leicht romantisches – das Leben ist schon hart genug.

Schaut doch mal rein und sagt mir wie ihr die Serie findet!

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.